Schülerfirmenmesse im Lookentor

Nachhaltige Schülerfirmen und -genossenschaften präsentieren ihre Arbeit der Öffentlichkeit

Bereits zum sechsten Mal bekommen die Nachhaltigen Schülerfirmen und -genossenschaften der Region „südliches Emsland & Grafschaft Bentheim“ die Möglichkeit, sich, ihre Arbeit und ihre Produkte der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Übersicht

  • 24 Schülerfirmen an 22 Messeständen
  • über 400 Schülerinnen und Schüler
  • Wann? 15.02.2023 von 9:15 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Wo? Im Lookentor
  • Kommen Sie gerne vorbei!      

Tagesablauf

09:15 Uhr Eröffnung der Messe
  durch Jürgen Hölscher, Vorstand Emsländische Volksbank eG und Vertreter des Landkreises Emsland, des Regionalen Landesamt für Bildung in Osnabrück und Vertretern der hiesigen Wirtschaft
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Besichtung der Stände möglich

Was sind Schülergenossenschaften?

Nachhaltige Schülerfirmen bieten als Teil der immer wichtiger werdenden Berufsorientierung den Schülerinnen und Schülern jeglicher Schulformen die Möglichkeit, in authentischen Lehr- Lernsituationen am realen Markt unter tatsächlichen Marktbedingungen und -voraussetzungen in einem pädagogisch geschützten Projekt zu lernen. Hierbei liegt ein besonderes Augenmerk auf die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) unter den Aspekten Ökologie, Soziales und natürlich auch Ökonomie. Schülerfirmen betrachten wirtschaftliches Handeln folglich immer unter diesen drei Aspekten auf lokaler und globaler Ebene. In Form handlungsorientierter Methoden haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ökonomische Zusammenhänge zu erfahren und in ihnen zu wirken und so ihre Berufsorientierung zu optimieren.

Schülergenossenschaften sind somit von Schülerinnen und Schülern eigenverantwortlich geführte Schülerfirmen in der Form einer Genossenschaft. Im Rahmen der Genossenschaft erarbeiten sie eigene Geschäftsideen, Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe, schreiben den Businessplan und entwickeln die Satzung ihrer Schülergenossenschaft. Darüber hinaus entwickeln sie Produkte und/oder Dienstleistungen, die sowohl schulintern als auch außerhalb der Schule vertrieben werden können. Die Schülerfirmen haben unterschiedliche Geschäftsideen – von der Imkerei oder dem Schülercafé, über das Webdesign bis hin zur Fahrradwerkstatt und noch viele mehr. Eine Konkurrenz zu bestehenden regionalen Gewerbebetrieben sollte dabei möglichst vermieden werden.

Gelobt wird seitens der Wirtschaft daher die stärkere Einbindung praktischen Wirtschaftsunterricht in Form einer inklusiven Unterrichtsmethode als Teil der Berufsorientierung. Es findet ökonomisches Lernen in Form selbstständigen und eigenverantwortlichen Handelns unter pädagogischer Begleitung statt.

Kooperationen

Die Emsländische Volksbank eG kooperiert mit sechs Schulen aus unserer Region und begleitet bzw. unterstützt die Schülergenossenschaften der Schulen. Wir freuen uns über die enge und aktive Zusammenarbeit und sehen uns als genossenschaftliches Institut in der Pflicht, die finanzielle Bildung in unserer Region zu fördern.

Durch Kooperationen und Geschäftsbeziehungen mit der heimischen Wirtschaft wird deutlich, dass Schülerfirmen nicht in Konkurrenz zu ihr treten wollen, sondern als Mittel des Kampfes gegen den Fachkräftemangel dienen sollen. Daher sind die Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim und der Wirtschaftsverband Emsland langjährige Kooperationspartner des Arbeitskreises Schülerfirmen, der von Holger Behnen geleitet wird.